Eine Innenansicht des Trierer Doms mit Blickrichtung auf den Hauptaltar (Foto: picture alliance/dpa | Harald Tittel)

Heilig-Rock-Tage wieder weitgehend ohne Corona-Beschränkungen

Oliver Buchholz / Onlinefassung: Tabea Prünte   29.04.2022 | 14:08 Uhr

Heute Abend starten im Bistum Trier die traditionellen "Heilig-Rock-Tage". Nach zwei Jahren, die von Corona-Einschränkungen geprägt waren, ist für dieses Jahr wieder ein vielfältiges Programm mit Präsenz-Aktionen geplant.

Zwei Wochen nach Ostern finden im Bistum Trier traditionellerweise die "Heilig-Rock-Tage" statt. Ein Bistumsfest, das während der vergangenen zwei Jahre überwiegend nur digital stattfinden konnte.

Nun ist es wieder soweit: Mit nur wenigen Corona-Einschränkungen kann das Fest heute Abend wieder starten.

Heilig-Rock-Tage im Bistum Trier
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 29.04.2022, Länge: 03:04 Min.]
Heilig-Rock-Tage im Bistum Trier
Mit nur wenigen Coronaeinschränkungen kann das Fest heute wieder starten. SR 3-Reporter Oliver Buchholz stellt uns das Programm vor.

Kleidungsstück im Fokus, nicht Musikstil

Mit der Musikrichtung Rock hat das Bistumsfest allerdings nichts zu tun. Der Name "Heilig-Rock-Tage" rührt von dem Kleidungsstück her: vom Heiligen Rock, der Tunika Jesu, die der Überlieferung nach von der Kaiserin Helena nach Trier gebracht wurde.

Jahr für Jahr dreht sich um dieses Gewand das Bistumsfest. In unregelmäßigen Abständen wird dieser Heilige Rock außerdem ausgestellt, zuletzt 2012.

Veranstalter kündigen vielfältiges Programm an

Das ist dieses Jahr nicht der Fall. Trotzdem hoffen die Veranstalter, wieder viele Menschen digital und vor Ort begrüßen zu können, sagt Judith Rupp, Sprecherin des Bistums. Dafür sei ein "vielfältiges, buntes Programm" geplant: "Das sind natürlich die Gottesdienste im Dom und ein ganz großes Kulturangebot".

Zum Beispiel gebe es jeden Tag um 19.00 Uhr Konzerte im Kulturzelt vor dem Dom, bevor dann ab 21.00 Uhr das Abendlob im Dom anstehe. An einem Abend finde auch ein Taizé-Gebet statt.

Zehntausende Besucher vor Corona

2019, vor Corona also, haben die Heilig-Rock-Tage über 30.000 Besucherinnen und Besucher nach Trier gelockt. Rupp hofft, dass auch in diesem Jahr wieder viele Menschen den Weg nach Trier antreten werden: "Zielgruppe sind eigentlich alle, die interessiert sind, die zu uns kommen wollen, die sich vielleicht für das interessieren, was Kirche im Bistum Trier tut."

Gleichzeitig könnten die Heilig-Rock-Tage auch ganz spezielle Zielgruppen zusammenbringen, so Rupp, zum Beispiel Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre oder Küsterinnen und Küster verschiedener Gemeinden.

Aktuelle Themen im Programm integriert

Die Tage stehen dieses Jahr unter dem Motto "Mache dich auf", das durch den Krieg in der Ukraine ungewollt eine Aktualisierung erfahren hat, wie Bischof Ackermann in seiner Einladung betonte: "Viele Menschen müssen sich in diesen Tagen unfreiwillig auf den Weg machen. An die wollen wir natürlich auch denken, die auf der Flucht sind vor Krieg, die vertrieben werden. Wir wollen Solidarität zeigen und mit ihnen darum beten, dass sie die Erfahrung machen: Auch da in der Fremde ist Gott an ihrer Seite."

Und auch ein anderes aktuelles Thema haben die Veranstalter auf das Programm gesetzt: Es soll auch um Seelsorge für queere Menschen gehen, also für nicht-heterosexuelle Menschen. Damit solle noch einmal die Aktion '#OutInChurch' in den Vordergrund rücken, die Anfang des Jahres auf den Umgang der Kirche mit dem Outing von queeren Menschen aufmerksam gemacht hat. Im Bistum Trier gebe es seit einigen Jahren einen Arbeitskreis, der sich mit diesem Thema beschäftige und Rupp begrüßt, dass es auch an den Heilig-Rock-Tagen Angebote dazu geben wird.

Start am Freitagabend

Zum Beispiel steht am 3. Mai eine Diskussion zu der Frage an: "Was muss sich weiter im Bistum Trier zum Thema 'queer' entwickeln?". Angeboten werden aber auch ein Nachtgebet für queere Menschen und ein Pilgercafé. "Ich glaube, es ist wichtig, dass das Thema im Bewusstsein bleibt."

Die Heilig-Rock-Tage starten heute Abend um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst aus dem Dom, der auch im Netz übertragen wird. Die Abschlussfeier findet am 8. Mai statt. Alle Infos und das ausführliche Programm finden Sie unter www.heilig-rock-tage.de.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja