Der Dom in Trier (Foto: picture alliance/dpa/Werner Baum)

Weniger Besucher bei Trierer Heilig-Rock-Tagen

  13.05.2019 | 11:07 Uhr

Mehr als 29.000 Menschen haben in diesem Jahr die Heilig-Rock-Tage in Trier besucht. Das waren rund 6000 weniger als im Vorjahr, teilte das Bistum Trier mit. In den vergangenen zehn Tagen gab es rund 240 Veranstaltungen.

Es war die 20. Ausgabe der Heilig-Rock-Tage in Trier. Bis Sonntagabend konnten Interessierte Gottesdienste, Gebete und andere Veranstaltungen besuchen. Besonders beliebt war nach Angaben des Bistums der „Fürbitt-Ort“ auf dem Domfreihof. Dort wurden insgesamt mehr als 2200 Fürbitten und Bitten auf Stoffbändchen geschrieben, die dann in Gottesdiensten und Gebeten aufgenommen wurden.

Wetter hält Besucher fern

Im vergangen Jahr waren rund 35.000 Besucher bei dem katholischen Festival. Für den Besuchereinbruch in diesem Jahr machte Mitorganisator Wolfang Meyer äußere Umstände verantwortlich: „Wetterbedingt gab es in diesem Bereich einen deutlichen Einbruch – die Straßen und Plätze der Innenstadt waren zeitweise fast menschenleer.“

Für den Trierer Bischhof Stephan Ackermann war der Regen aber kein Grund für trübe Stimmung: „Wir können bei jedem Wetter feiern.“

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 13.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen