Zollbeamter schwingt Kelle. (Foto: picture alliance/Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa)

Viele Verstöße durch Zoll aufgedeckt  

  10.05.2021 | 12:13 Uhr

Drogen, Wasserpfeifentabak, Schwarzarbeit: Das Hauptzollamt Saarbrücken hat im vergangenen Jahr zahlreiche Verstöße aufgedeckt. So wurden knapp 3200 Unregelmäßigkeiten bei Waren festgestellt. Im Kampf gegen die Schwarzarbeit wurden Geldstrafen in Höhe von zwei Millionen Euro verhängt.

Nach Angaben des Hauptzollamtes sind 2020 alleine bei der Einfuhr von Arznei- und Betäubungsmitteln 2400 Verstöße festgestellt worden, . Dabei fanden die Zöllner 64 Kilogramm Betäubungsmittel, fast doppelt so viel wie im Jahr 2019. Auch beim Wasserpfeifentabak (1490 Kilogramm) verdoppelte sich die Menge nahezu gegenüber dem Vorjahr.

4000 Strafverfahren bei Schwarzarbeit

Im Kampf gegen die Schwarzarbeit und die illegale Beschäftigung wurden über den Angaben zufolge rund 1000 Arbeitgeber geprüft und fast 4000 Strafverfahren eingeleitet. Dabei seien Geldstrafen und Bußgelder in Höhe von fast zwei Millionen Euro festgesetzt worden. Die aufgedeckte Schadenssumme betrug 12,6 Millionen Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 10.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja