Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Haftbefehl wegen offener Hundesteuer

  21.06.2021 | 12:30 Uhr

Ein 42-Jähriger Mann, der mehrfach die Hundesteuer nicht bezahlt hatte, ist an der Grenze knapp einer Haftstrafe entgangen: Als er bei einer Routinekontrolle der Bundespolizei auffiel, hatte er genug Bargeld in der Tasche, um seine Geldstrafe abzuleisten.

Zu 100 Euro Geldstrafe hatte das Amtsgericht Saarbrücken den Mann verurteilt, weil er seine Hundesteuer mehrfach nicht bezahlt hatte. Da er auch dieser Forderung nicht nachkam, erließ die Staatsanwaltschaft Saarbrücken einen Haftbefehl für einen Tag gegen den Hundehalter.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Mann den Beamten der Bundespolizei am vergangenen Freitag dann bei einer Routinekontrolle beim Grenzübertritt aufgefallen. Da er die Strafe von 100 Euro sowie rund 43 Euro Verfahrenskosten sofort bezahlte, musste er seine eintägige Gefängnisstrafe nicht absitzen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja