Einbrecher (Foto: dpa/Frank Rumpenhorst)

Mutmaßliche Serieneinbrecher in Gisingen festgenommen

  18.06.2020 | 19:52 Uhr

In Gisingen sind am Mittwoch drei mutmaßliche Serieneinbrecher geschnappt worden. Sie sollen mindestens 14 Einbrüche an der saarländisch-französischen Grenze begangen haben.

Nach Polizeiangaben handelt es sich um zwei 52 und 19 Jahre alte Serben und einen 41-jährigen Bosnier, die keine Aufenthaltsgenehmigung für die Bundesrepublik Deutschland besitzen. Am Mittwochmorgen überquerten sie die deutsch-französische Grenze bei Gisingen und kundschafteten dort in einem silbernen Pkw Wohngebiete aus. Einsatzkräfte konnten die Verdächtigen im Rahmen einer Fahndung festnehmen.

Zuletzt in der Eifel eingestiegen

Der 52-Jährige konnte anhand eines mitgeführten Reisepasses eindeutig identifiziert werden. Die beiden jüngeren Männer versuchten ihre Identität zu verschleiern, indem sie gegenüber der Polizei Alias-Personalien angaben. Anhand von Fingerabdrücken konnten sie jedoch eindeutig identifiziert werden.

Gegen die polizeibekannten Männer wurden Haftbefehle erlassen. Zuletzt sollen die drei Männer am Dienstag in ein Wohnhaus in der Eifel eingebrochen sein.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 18.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja