Justitia-Figur (Foto: picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)

Gutachter fällt wegen Befangenheit im Krankenpfleger-Prozess aus

Barbara Spitzer / Onlinefassung: Anne Staut   23.11.2021 | 19:05 Uhr

Im Prozess gegen den Krankenpfleger Daniel B. wegen mehrfachen versuchten Mordes fällt ein wichtiger Gutachter wegen Befangenheit aus. Das Gericht gab nach Angaben eines Verteidigers einem entsprechenden Antrag statt.

Ein wichtiger Gutachter im Prozess um den Fall des Krankenpflegers Daniel B. ist vom Gericht wegen Befangenheit ausgeschlossen worden. Grund seien Emails des Sachverständigen an die Staatsanwaltschaft im laufenden Verfahren mit Informationen, die mit dem Auftrag des Gutachters nichts zu tun gehabt hätten. 

Auftrag des Kardiologen war es, Gutachten zu Todesursache und Vorerkrankungen der mutmaßlichen Opfer des Krankenpflegers zu erstellen.

Sechs Patienten vergiftet

Daniel B. wird vorgeworfen, sechs Patienten von Intensivstationen mit Medikamenten vergiftet zu haben, um sich mit ihrer Reanimation zu brüsten. Vier überlebten nicht.

Der Prozess wird in zwei Wochen fortgesetzt. Ob ein anderer Gutachter die Aufgabe des befangenen Kollegen übernehmen kann, ist derzeit unklar.

Auch ein Thema in der SR 3-Rundschau am 24.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja