Logo einer Apotheke (Foto: dpa/Ole Spata)

Apotheker und Tierärzte offen für Coronaimpfung

  22.11.2021 | 11:06 Uhr

Apotheker und Tierärzte im Saarland sind generell offen dafür, Impfungen gegen Corona vorzunehmen. Ohne eine Gesetzesänderung auf Bundesebene sei das allerdings nicht umsetzbar, betonen die Apotheker- und die Tierärztekammer des Saarlandes.

Die Apothekerkammer des Saarlandes zeigt sich generell offen dafür, Corona-Impfungen in den Apotheken zu ermöglichen. Der Geschäftsführer der Kammer, Carsten Wohlfeil, sagte dem SR, das halte er für sinnvoll.

Die Apotheken hätten im Rahmen des saarländischen Modellprojektes bereits Erfahrungen mit den Grippeimpfungen gesammelt. Die an dem Projekt beteiligten etwa 60 Apotheken wären auch die ersten, die ebenfalls Corona-Impfungen anbieten könnten.  

Rechtlicher Rahmen fehlt

Weitere Apotheken könnten nach Schulungen des Personals ebenfalls rasch Impfungen anbieten. Für diese Schulungen stünde auch die Ärzteschaft im Saarland bereit.

Der Präsident der Apothekerkammer, Manfred Saar, verwies zudem auf die Erfolge bei den Grippeimpfungen: Dort, wo Apotheken gegen Grippe impfen, steige auch in den umliegenden Arztpraxen die Nachfrage nach Grippeimpfungen.

Voraussetzung für Coronaimpfungen in Apotheken sei aber, dass die Politik den notwendigen rechtlichen Rahmen schaffe. Dafür wäre auf Bundesebene eine Änderung des Sozialgesetzbuches nötig.

Auch Tierärzte bereit für Impfung

Auch die Tierärzte im Saarland zeigten sich grundsätzlich offen, Coronaimpfungen durchzuführen. Die Tiermediziner könnten, etwa bei Personalengpässen, in den mobilen Impfteams einspringen, sagte der Präsident der Tierärztekammer des Saarlandes, Arnold Ludes, dem SR.

Er habe aber nicht den Eindruck, dass das im Saarland nötig sei: Das Gesundheitsministerium habe sich bislang nicht wegen möglicher Corona-Impfungen durch Tierärzte an die Kammer gewandt.

Auch Ludes verwies auf den fehlenden rechtlichen Rahmen, etwa was die Haftung bei möglichen Nebenwirkungen angehe. Zudem hätten Tierärzte häufig sehr spezialisierte Haftpflichtversicherungen, die sich an den Tieren orientierten, die sie behandelten.

Hans und Petry für Gesetzesänderung

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hatte sich am Sonntagabend in der Sendung "Anne Will" dafür ausgesprochen, dass auch Apotheker, Zahnärzte und Tierärzte Coronaimpfungen verabreichen dürfen. Dafür müsse aber das entsprechende Gesetz geändert werden. Außerdem erklärte Hans, dass er derzeit eine Debatte um eine allgemeine Impfpflicht für verfrüht halte.

Auch der saarländische Bundestagsabgeordenete Christian Petry (SPD) hatte sich in der vergangenen Woche dafür ausgesprochen, dass Zahnärzte gegen das Coronavirus impfen dürfen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 22.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja