Zahlreiche Polizeiautos und Polizisten in Schutzwesten vor dem Saarbrücker Hauptbahnhof am 29.03.2022 (Foto: BeckerBredel)

Großeinsatz der Polizei am Saarbrücker Hauptbahnhof

  29.03.2022 | 17:55 Uhr

Am Saarbrücker Hauptbahnhof hat es am Dienstagnachmittag einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Zeugen hatten eine Person mit einer Schusswaffe gesehen.

Am Hauptbahnhof in Saarbrücken hat es am Dienstagnachmittag einen Großeinsatz von Polizei und Bundespolizei gegeben.

Wie die Polizei dem SR mitteilte, waren zuvor Notrufe eingegangen, in denen Zeugen schilderten, vor einer Apotheke in der Reichsstraße einen Mann mit einer Schusswaffe gesehen zu haben. Ein Zeuge gab an, dass der Mann in die Luft geschossen habe und es zu einer bedrohlichen Situation gekommen sei.

130 Beamte im Einsatz

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an uniformierten als auch zivilen Kräften an. Die Europa-Galerie und angrenzende Gebäude wurden durch die Polizei Saarbrücken mit Unterstützung von Bundespolizei, operativen Einheiten sowie Spezialeinheiten gesichert.

Die Beamten konnten einen 22-jährigen polizeibekannten Mann als Tatverdächtigen ermitteln. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei einer ersten Vernehmung räumte er das Geschehen grundsätzlich ein.

Der Mann führte die Beamten auch zum Versteck der genutzten Waffe. Er hatte sie nach Polizeiangaben auf dem Fluchtweg deponiert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.03.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja