Feuerwehrkräfte löschen einen Wiesenbrand in Saarbrücken-Güdingen. (Foto: BeckerBredel)

Großbrand in Saarbrücken-Güdingen in Nähe der A620

  24.08.2022 | 07:17 Uhr

In Saarbrücken-Güdingen hat am späten Dienstagnachmittag eine Wiese unweit der A620 und der Saarbahn-Gleise gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf ein nahe gelegenes Wohngebiet verhindern.

Ein Wiesenbrand hat in Saarbrücken-Güdingen am späten Dienstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Zwischen den Straßen „Im Lobach“ und „Im Almet“ unweit der Saarbahn-Gleise standen 1,5 Hektar Wiese in Flammen. Nach Angaben der Feuerwehr Saarbrücken konnte sich das Feuer aufgrund des extrem trockenen Bodens schnell ausbreiten. Das Übergreifen auf ein nahe gelegenes Wohngebiet habe aber rechtzeitig verhindert werden können.

Die Saarbahn-Gleise zwischen Brebach und Güdingen mussten für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden – auch, weil die Feuerwehrkräfte zum Löschen die Gleise betreten mussten. Die Saarbahn konnte nur bis Brebach fahren.

Wegen der starken Rauchentwicklung war es auch kurzzeitig zu Sichtbehinderungen auf der A620 gekommen.

Drohne suchte nach versteckten Brandherden

Die Einsatzkräfte konnten den Brand bereits am frühen Abend unter Kontrolle bekommen, waren aber noch bis zum späten Abend mit Nachlösch- und Kontrollarbeiten beschäftigt. Eine Drohne überflog das Gebiet, um nach versteckten Brandherden zu suchen.

Am frühen Mittwochmorgen löschte die Feuerwehr noch einige Glutnester. Die Fläche wurde zur Sicherheit im Laufe des Tages noch einmal kontrolliert. Dabei konnten keine Gefahren mehr festgestellt werden. Der Einsatz wurde inzwischen beendet.

Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte mit 30 Fahrzeugen vor Ort.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 23.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja