Blaulicht der Polizei (Symbolbild) (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska)

Polizei rückt wegen 75-jähriger Geisterfahrerin zu Großeinsatz aus

  19.07.2022 | 07:16 Uhr

Eine Autofahrerin ist Dienstagnacht eine längere Strecke auf der A1 Richtung Saarbrücken unterwegs gewesen – allerdings auf der falschen Spur. Warnhinweise anderer Autofahrer hatte sie dabei ignoriert. Die Polizei konnte die 75-Jährige erst vor dem Autobahnkreuz Saarbrücken stoppen.

Eine Falschfahrerin hat in der Nacht zu Dienstag auf der A1 in Richtung Saarbrücken für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Wie die Polizei Lebach mitteilte, wurden die Beamten um kurz nach Mitternacht darüber informiert, dass die Geisterfahrerin bei Tholey unterwegs war.

Mehrere Warnhinweise ignoriert

Andere Autofahrer hatten zuvor versucht, die 75-Jährige durch Hupen auf ihr Fehlverhalten aufmerksam zu machen, diese sei aber unbeirrt weiter gefahren. Auch als die Polizeibeamten später versuchten, die Frau zum Anhalten zu bewegen, ignorierte diese die Warnzeichen.

Durch mehrere Einsatzwagen konnte sie nach Polizeiangaben dann kurz vor dem Autobahnkreuz Saarbrücken in einer Baustelle gestoppt werden.

Die Ermittler stellten fest, dass die 75-Jährige Frau bereits von der französischen Polizei gesucht worden war. Sie lebe in Frankreich und leide an Demenz. Sie kam anschließend in ein Krankenhaus.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja