Foto: picture alliance / Maurizio Gambarini/dpa

Saarland startet Impf-Kampagne gegen Grippewelle

Ulrich Hauck   16.10.2018 | 16:17 Uhr

Die saarländische Landesregierung hat eine Grippe-Impf-Kampagne gestartet. Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) rief dabei nicht nur ältere Menschen, Schwangere oder chronisch Kranke auf sich impfen zu lassen.

Jeder solle sich impfen lassen, heißt es in einer Broschüre des Ministeriums. Die Gesundheitsministerin kann zwar niemanden zwingen, sie will die Saarländer aber von der Grippeschutz-Impfung überzeugen, denn die Impfraten sind niedrig. In Bachmanns Ministerium ging man deshalb mit gutem Beispiel voran: Dort konnten sich die Mitarbeiter impfen lassen.

Reaktion auf Grippewelle

Video [aktueller bericht, 16.10.2018, ab Min: 15:51.]
Nachrichten

Angesichts der katastrophalen Grippewelle im vergangenen Winter - 333.567 Menschen erkrankten bundesweit, 1665 starben - empfiehlt die ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts in diesem Jahr standardmäßig den Vierfach-Impfstoff anstatt der günstigeren Dreifach-Variante. Dieser Vierfach-Impfstoff wird mittlerweile auch von den gesetzlichen Krankenkassen komplett übernommen. Bislang gebe es auch ausreichend Impfstoff, so die Ministerin.

Die letzte Influenza-Welle erreichte im Februar und März ihren Höhepunkt. Die Situation sei damals – aus Sicht von Gesundheitsministerin Bachmann – „grenzwertig“ gewesen. Alle saarländischen Krankenhäuser seien voll ausgelastet gewesen. Der Krankenstand im Februar war der höchste seit 10 Jahren.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 16.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen