Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Gefälschter Goldschmuck angeboten

  15.02.2020 | 22:15 Uhr

Am Freitag und Samstag hat ein Unbekannter an der Überleitung von der A6 zur A8 versucht, gefälschten Goldschmuck zu verkaufen. Die Homburger Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche.

Nach Polizeiangaben hatte sich der Mann mit einem älteren, silbergrauen Fahrzeug auf der Überleitung der A6 aus Richtung Kaiserslautern zur A8 nach Zweibrücken postiert. Dort gab der seriös wirkende Fahrer jeweils vor, sich in einer Notsituation zu befinden.

Verkehrsteilnehmern bot er dann jedoch verhältnismäßig günstigen Goldschmuck zum Kauf an. Die Polizei warnt eindringlich vor dem Kauf solcher Schmuckwaren. Hierbei handele es sich um eine bekannte Betrugsmasche, der Goldschmuck sei gefälscht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 15.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja