Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst (Foto: Pixabay)

Hausbewohner in Göttelborn vor Feuer gerettet

  06.02.2021 | 14:01 Uhr

Polizisten und Feuerwehrleute haben in der Nacht auf Freitag in Göttelborn einen Bewohner aus einem brennenden Haus gerettet. Der Mann schlief als die Einsatzkräfte in seine Wohnung stürmten.

Gegen 1.03 Uhr in der Nacht auf Freitag wurde der Brand in einem Haus in der Grubenstraße in Göttelborn gemeldet. In dem überwiegend leerstehenden Haus wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Die Einsatzkräfte mussten sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung des einzigen Bewohners verschaffen, der zu diesem Zeitpunkt schlief. Der Mieter konnte unverletzt gerettet werden.

Der Brand konnte im Anschluss von der Feuerwehr gelöscht werden. Derzeit geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Ein vermutlich defekter Wasserboiler sorgte dafür, dass die Zwischendecke aus Holz in Brand geriet. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an. Auch die Höhe des Schadens ist noch nicht beziffert.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja