Ein Fahrzeug fährt nachts mit überhöhter Geschwindigkeit (Foto: dpa/Patrick Seeger)

Fast 250 Fahrer zu schnell in Saarbrücken

  17.03.2020 | 12:43 Uhr

Fast 250 Verstöße gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung hat die Polizei am Montagabend bei Messungen auf der Saarbrücker Stadtautobahn festgestellt. Manche Autofahrer fuhren 60 km/h zu schnell.

Der Verkehr ist nach Erfahrungen der Polizei Saarland zu Corona-Zeiten deutlich schwächer als sonst. Dies nehmen viele Autofahrer offenbar zum Anlass, mit erhöhter Geschwindigkeit zu fahren: Bei einer knapp dreistündigen Messung auf der A620 in Höhe der Bismarckbrücke in Saarbrücken verstießen insgesamt 249 Fahrer gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Sie müssen mit Bußgeldern rechnen. Außerdem wird gegen 61 von ihnen eine Anzeige erhoben.

Gefährliche Raserei

Sieben der zu schnell gemessenen Autofahrer droht ein Fahrverbot – teilweise fuhren sie 60 km/h schneller als erlaubt. Die Polizei Saarland betonte, weniger Verkehr sei kein „Freibrief für Raserei“ und kündigte an, zukünftig weitere Kontrollen durchzuführen. Erhöhte Geschwindigkeit sei noch immer die Hauptursache für Verkehrsunfälle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja