Gerd Dudenhöffer in seiner populärsten Rolle als Heinz Becker (Foto: imago images / Rau)

Gerd Dudenhöffer wird 70

  13.10.2019 | 08:36 Uhr

Die meisten kennen ihn als Ur-Saarländer mit Batschkapp: Gerd Dudenhöffer. In seinem Leben stand er bereits in diversen Kabarettprogrammen auf der Bühne und spielte in TV- sowie Kinoproduktionen. Was viele nicht wissen: Als Autor hat der Saarländer auch einige Bücher veröffentlicht. Am Sonntag feierte er seinen 70. Geburtstag.

Als Sohn einer Arztfamilie in Bexbach geboren, war Gerd Dudenhöffer von 1971 bis 1981 zunächst als Werbegrafiker tätig. Es zog ihn aber auch schon früh auf die Bühne: Seit 1977 trat er regelmäßig als Kabarettist auf, 1985 zum ersten Mal auch als „Heinz Becker“. In der Rolle eines saarländischen Arbeiters, glaubte er alles zu wissen und scheute keinerlei Aufgaben.

Zum Volkskomiker stieg Dudenhöffer 1984 mit seinen Mundartprogrammen, wie „Ich brauch kenn Fernseh“ auf, wo er als Heinz Becker vor einem kaputten Fernseher ins Plaudern geriet. Sein TV-Debüt feierte der Saarländer im gleichen Jahr als Co-Moderator in Jürgen von der Lippes WDR-Fernsehshow „So isses“. Gleichzeitig wurde Dudenhöffer damit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Mit bundesweiten Auftritten als Heinz Becker wurde er zum Inbegriff des Ur-Saarländers. 

TV-Premiere und Kinoproduktionen

Wenn de Becker Heinz staubsauche duud
Audio [SR 2, Kai Schmieding / Gerd Dudenhöffer, 11.10.2019, Länge: 02:29 Min.]
Wenn de Becker Heinz staubsauche duud

Es folgte die TV Premiere der vom WDR produzierten sechsteiligen Comedy-Serie "Familie Heinz Becker" im Jahr 1991. Die Serie zeigt den Alltag einer saarländischen Familie, bestehend aus Heinz Becker, seiner Frau Hilde (gespielt von Marianne Weber-Riedel) und Sohn Stefan (Gregor Weber).

Mit leicht abgeänderter Besetzung wurde die Serie ab Juni 1994 auch im Ersten Programm der ARD gezeigt. Die Rolle der Hilde spielte nun Alice Hoffmann. Die vierte Staffel, die Anfang des Jahres 1996 gesendet wurde, bescherte der ARD mit durchschnittlich 5,5 Millionen Zuschauern gute Einschaltquoten.

Saarländischer Verdienstorden und Goldene Europa

Im gleichen Jahr wurde Dudenhöffer mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet. Ein Jahr später erhielt er den Showpreis "Goldene Europa". Bei der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises wurde der Saarländer außerdem mit dem Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Gerd Dudenhöffer feiert 70. Geburtstag

Von der Bühne im Saarland über den Fernsehbildschirm ging es für Dudenhöffer dann auf die Kinoleinwand. In der Rolle eines aufdringlichen Reporters stand er in „Starke Zeiten“ 1988 zum ersten Mal für eine Kinoproduktion vor der Kamera. Ende 1999 folgte der Heinz-Becker-Film "Tach Herr Doktor". Regie führten Gernot Roll und Dudenhöffer. Im Vergleich zu den stets ausverkauften Liveauftritten Dudenhöffers war die Zahl der Kinogänger aber eher enttäuschend.

Der Autor Dudenhöffer

Was viele nicht wissen: Dudenhöffer hat auch einige Bücher veröffentlicht, darunter Gedichtbände und eine Erzählung.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja