der Kalksteinbruch in Rubenheim (Foto: Becker & Bredel)

Gemeinderat stimmt für Steinbrucherweiterung

  16.03.2016 | 12:00 Uhr

Der Gemeinderat Gersheim hat am Dienstagabend einer Erweiterung des Kalksteinbruches in Rubenheim zugestimmt. Laut Auskunft von Bürgermeister Alexander Rubeck soll der Steinbruch von momentan 13 auf 40 Hektar erweitert werden.

Schon seit Jahren strebt die Firma Schmitt Kalksteinbruch GmbH eine Erweiterung des Steinbruchs an. Bürgermeister Rubeck sagte dem SR, der Ortsrat Rubenheim habe bereits parteiübergreifend einer Erweiterung des Steinbruches zugestimmt. Nun hat der Gemeinderat von Gersheim am Dienstagabend nachgezogen: Mit Mehrheit der CDU wurden die Pläne abgesegnet, alle anderen Parteien stimmten dagegen. Der Beschluss des Gemeinderates wird nun dem Innenministerium vorgelegt. Dort soll die endgültige Entscheidung getroffen werden. Rubeck räumte ein, dass es zwar Bedenken verschiedener Bürger gebe. Die Einwände kämen allerdings vorwiegend aus den Nachbarkommunen, so aus Mandelbachtal-Erfweiler-Ehlingen sowie aus Blieskastel-Wolfersheim.

Die geplante Erweiterung des Kalksteinbruchs bei Rubenheim sorgt seit langem für Unmut unter den Anwohnern. Bürger beschwerten sich in der Vergangenheit mehrfach über Abbaulärm und kaputte Straßen durch täglich hunderte Lastwagen. Besorgt zeigten sich auch viele angesichts der umliegenden Natur- und Vogelschutzgebiete.

Von Anfang an Probleme

Vor rund fünf Jahren war in Rubenheim mit dem Abbau von Kalkstein begonnen worden. Mit der Genehmigung hatte es damals aber auch Auflagen zum Schutz von Mensch und Natur gegeben. Im Jahr 2014 hatte es schon einmal Ärger gegeben: Damals hatte das Landesamt für Umweltschutz festgestellt, dass die Auflagen vom Betreiber in etlichen Punkten nicht eingehalten wurden.

Artikel mit anderen teilen