Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Unbekannte versuchen Geldautomaten zu sprengen

Marc-André Kruppa / Onlinefassung: Kasia Hummel   07.11.2021 | 10:02 Uhr

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte im Saarland erneut versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Diesmal schlugen die Täter im Neunkircher Stadtteil Furpach zu.

Bislang unbekannte Täter haben erneut versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. In der Nacht zum Sonntag musste die Polizei zum Einsatz im Neunkircher Stadtteil Furpach ausrücken.

Gegen 3.00 Uhr morgens hatten Anwohner einen lauten Knall gehört und riefen die Polizei. Die fand einen stark beschädigten Geldautomaten vor, der sich in einem provisorischen Container befand. Die Seitenteile des Containers waren durch die Sprengung auseinander gerissen worden.

Laut den Behörden kann erst am Montag ermittelt werden, um wie viele Täter es sich handelt und ob sie mit Beute fliehen konnten, da die Bank erst dann die Videos der Überwachungskamera auswertet.

Täter gehen professionell vor

Die letzte Geldautomatensprengung im Saarland ist erst ein paar Tage her. In der Nacht zum Mittwoch hatten Unbekannte in Homburg versucht, zwei Automaten in die Luft zu jagen, flüchteten aber ohne Geld.

Weitere Fälle gab es dieses Jahr in Freisen, Hermeskeil und im April in Homburg. Nach Angaben der Polizei gehen die Täter oft professionell vor und bestellen sich sogar Muster-Geldautomaten nach Hause, um daran zu üben.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 07.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja