Gelbe Tonne und gelber Sacke (Foto: pixabay/Serdar_A/letiha)

Saar-Kommunen führen Gelbe Tonne ein

Florian Possinger /Online-Fassung: Anne Staut   08.06.2020 | 15:35 Uhr

Ab dem kommenden Jahr wird in den meisten saarländischen Kommunen die Gelbe Tonne eingeführt. Die Plastiksammlung im Gelben Sack ist damit überwiegend Geschichte.

48 von 52 Städten und Gemeinden im Saarland führen ab dem kommenden Jahr die Gelbe Tonne für den Plastikmüll ein. Im September 2018 entschied die Landeshauptstadt Saarbrücken als erste Kommune, ab 2021 nicht mehr auf den Gelben Sack zu setzen. Es folgten unter anderem St. Wendel und Merzig.

Video [aktueller bericht, 08.06.2020, Länge: 2:57 Min.]
Kommunen wollen Gelbe Tonne ab 2021 einführen

Jetzt haben alle 43 durch den EVS vertretenen Kommunen Gewissheit: Auch bei ihnen kommt die Gelbe Tonne. Grund für die Umstellung ist vor allem die Sauberkeit. Rumfliegende Säcke oder verteilter Müll nach stürmischen Nächten seien damit Geschichte, so der Entsorgungsverband.

Fast überall im Saarland kommt die Gelbe Tonne
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 08.06.2020, Länge: 03:09 Min.]
Fast überall im Saarland kommt die Gelbe Tonne

Neue Kosten entstehen den Bürgern dadurch nicht. Die Tonne (120 Liter als Regelfall) wird vom Entsorger gestellt. Alle 14 Tage werden die Tonnen geleert. Bei wem mehr Müll anfällt, der kann ihn zusätzlich in durchsichtigen Kunststoffsäcken neben der Tonne bereit stellen. Sie werden dann laut EVS ebenfalls mitgenommen. Die Säcke müssen die Bürger selbst besorgen.

Noch vier Gemeinden mit Gelbem Sack

Ganz verschwinden wird der Gelbe Sack aber nicht. Wadgassen, Eppelborn, Mettlach und St. Ingbert setzen weiterhin auf den Sack – und der soll ab 2021 ein bisschen dicker werden.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 08.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja