Feuerwehreinsatz auf dem Gelände der Karlsberg-Brauerei (Foto: SR)

Feuerwehreinsatz bei Karlsberg Brauerei

  04.04.2019 | 16:05 Uhr

In Homburg hat es am frühen Donnerstagmorgen einen Gefahrguteinsatz auf dem Gelände der Karlsberg Brauerei gegeben. In der Nacht war bei Reinigungsarbeiten die Hülle eines Hefe-Silos nach innen geplatzt. Dabei war auch Ammoniak ausgetreten.

Nach Polizeiangaben ist die Anlage zeitnah abgeschaltet worden und so der Ammoniak-Austritt eingedämmt worden. Personen wurden bei dem Zwischenfall nicht verletzt. Auch für Anwohner oder die Umwelt bestand laut Feuerwehr und Polizei keine Gefahr, wie fortlaufende Messungen ergeben hätten. Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz wurde informiert.

Abbrucharbeiten haben begonnen

Implodiertes Silo auf dem Gelände der Karlsberg Brauerei in Homburg (Foto: UNSERDING)
Implodiertes Silo auf dem Gelände der Karlsberg Brauerei in Homburg

Nach Brauereiangaben hat die Feuerwehr ihren Einsatz mittlerweile beendet. Ein Unternehmen habe bereits damit begonnen, das beschädigte Silo abzureißen und zu entsorgen. In dem Silo wurde Hefe gelagert und mit Ammoniak gekühlt. Wegen der Abbrucharbeiten bleibt die Karlsbergstraße vorerst gesperrt.

Die zeitweise gestoppte Produktion ist am späten Vormittag wieder aufgenommen worden. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin dem SR.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 04.04.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen