Zusammenleben mit Behinderung (Foto: imago/photothek)

Projekt vermittelt Gastfamilien für Behinderte

Herbert Mangold   05.03.2019 | 18:48 Uhr

Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung können im Saarland seit einiger Zeit mit Gastfamilien zusammenleben. Das soll ihnen Selbständigkeit ermöglichen und gleichzeitig Unterstützung im Alltag bieten. Für das Modellprojekt, das zunächst bis Ende des Jahres läuft, werden noch Teilnehmer gesucht.

Aktuell nehmen sieben Gastfamilien an dem Projekt teil. Doch dabei soll es nicht bleiben, sagt Thomas Trenz von der Lebenshilfe Saarbrücken. "Wir haben noch viel vor und hoffen, dass wir die Modellphase noch verlängern dürfen, damit wir zeigen können, dass es etwas Neues im Saarland braucht, wie in vielen anderen Bundesländern auch." Es brauche neben Wohngruppen und einer eigenen Wohnung noch eine dritte Möglichkeit für Menschen mit Behinderung.

Betreuungsgeld und Zuschüsse

Die Gastfamilien bekommen monatlich 420 Euro Betreuungsgeld, Zuschüsse für die Lebenshaltungskosten sowie für die Unterbringung. Träger und Ansprechpartner für "Wohnen in Gastfamilien" sind das Diakonische Werk, der Caritasverband Schaumberg-Blies, die Lebenshilfe Saarbrücken und die Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit.

Video [aktueller bericht, 05.03.2019, Länge: 3:25 Min.]
Alternatives Wohnmodell für Menschen mit Behinderung

Über dieses Thema hat auch die Sendung aktuell im SR-Fernsehen am 05.03.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen