Drohnenaufnahme des Hüttenparks mit Gasometer am Alten Hüttenareal in Neunkirchen. (Foto: Imago Images/Becker & Bredel)

Neunkircher Gasometer wird abgerissen

  01.07.2019 | 11:22 Uhr

Wegen des Neubaus eines Globus-Marktes im Neunkircher Hüttenpark wird der Gasometer abgerissen. Entsprechende Informationen bestätigten die Stadtverwaltung sowie die Stahl-Holding-Saar, die den Gasbehälter betreibt.

Derzeit ist der Gasometer noch in Betrieb. Wann er abgerissen wird, ist unklar. Pläne von Saarstahl sehen eine neue Ersatz-Anlage vor. Sie soll auf dem Neunkircher Werksgelände entstehen.

Der Gasometer gilt in Neunkirchen als Wahrzeichen der Stadt. Der rund 70 Meter hohe Gasbehälter mit der Aufschrift „Neunkircher Stahl" wurde 1970 gebaut. Zuvor war 1933 der damalige Gasometer des Neunkircher Eisenwerks explodiert. 68 Menschen wurden damals getötet, 190 Personen verletzt. Bei dem Unglück waren weite Teile des Hüttenareals und der Innenstadt verwüstet worden.

Globus-Warenhaus soll 2021 öffnen

Im Neunkircher Hüttenpark soll ein 7800 Quadratmeter großes Warenhaus von Globus entstehen. Zudem sind auf dem Gelände Parkplätze, eine Tankstelle und Waschplätze für Autos geplant. Der Baubeginn ist für den Sommer 2020 vorgesehen. Ende 2021 soll der neue Markt öffnen.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht vom 28.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja