Chemieinsatz bei Fleischwaren Schröder, Saarbrücken (Foto: BeckerBredel)

Feuerwehreinsatz wegen Gasleck bei Fleischerei Schröder

  16.07.2021 | 19:12 Uhr

Auf dem Gelände der Firma Schröder in Saarbrücken haben Mitarbeiter am Freitagmorgen ein Gasleck entdeckt. Der Lyonerring wurde in Höhe der Straße des 13. Januar gesperrt. Die Feuerwehr war im Einsatz, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

An einer Ammoniakleitung auf dem Gelände der Firma Schröder ist am Freitagmorgen Gas ausgetreten. Die Polizei wurde alarmiert, sie sperrte den Lyonerring in Höhe der Straße des 13. Januar.

Die Einsatzkräfte evakuierten das komplette Firmengelände, insgesamt brachten sie 47 Personen in Sicherheit. Sieben von ihnen wurden von Rettungskräften medizinisch behandelt, sie hatten über Übelkeit und Kopfschmerzen geklagt. Eine Person sei mittlerweile ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit.

80 Personen im Einsatz

Es war ein schwieriger Einsatz, so Frank Schneider, Leiter des Gefahrstoffzuges bei der Berufsfeuerwehr. Die Gasleitung wurde zwar frühzeitig abgedreht, aber die Einsatzkräfte konnten lange nicht genau lokalisieren, wo das Ammoniak-Gas austritt und mussten dann feststellen, dass die Stelle baulich bedingt schwer abzudichten ist.

Deshalb mussten die Einsatzkräfte die Menge Ammoniak, die noch im Gebäude war, durch massives Lüften rauskriegen. Dazu wurde auch der Großraumlüfter der Werksfeuerwehr Dillinger Hütte angefordert.

Insgesamt seien 80 Personen im Einsatz gewesen – darunter der gesamte ABC-Gefahrstoffzug des Regionalverbands, die Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr. Außerdem die Polizei, das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz sowie das ZKE.

Ursache unklar

Wie es zu dem Gasleck kommen konnte, ist weiter unklar. Mitarbeiter der Firma Schröder hatten das Leck am Morgen bemerkt. 47 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Eine Person musste im Krankenhaus behandelt werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 16.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja