Warnhinweisschild "Zeckenverseuchtes Gebiet" (Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert)

Saarpfalz-Kreis weiterhin FSME Risikogebiet

  05.03.2021 | 16:03 Uhr

Das RKI hat die Risikogebiete für die von Zecken übertragene FSME aktualisiert. Im Saarland gilt weiterhin nur der Saarpfalz-Kreis als Risikogebiet. Bundesweit hatten sich die Meldezahlen erhöht.

Mit steigenden Temperaturen beginnt demnächst auch wieder die Zeckensaison: Im Saarland wurde nun erneut der Saarpfalz-Kreis als FSME-Risikogebiet eingestuft. Das geht aus einer aktuellen Veröffentlichung des Robert Koch Instituts (RKI) hervor, in der die Risikogebiete für die meist von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) aktualisiert wurden.

Video [aktueller bericht, 05.03.2021, ab Minute 19:00]
Mehr zum Thema in den Nachrichten des aktuellen berichts

Insgesamt blieb die Zahl der FSME-Erkrankungen im Saarland allerdings auf einem niedrigen Niveau. Die Einstufung basiert auf den Erkrankungsdaten mehrerer Jahre. Auch der an das Saarland angrenzende Kreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz gilt als Risikogebiet.

Bundesweit steigen Infektionen

Bundesweit wurden 2020 mit 704 FSME-Erkrankungen so viele Infektionen wie noch nie seit Beginn der Datenerfassung gemeldet. Insbesondere Bayern und Baden-Württemberg sind betroffen. Das RKI stufte fünf weitere Landkreise in Deutschland als Risikogebiete ein. Erstmals war auch ein Gebiet in Sachsen-Anhalt in die Liste aufgenommen worden.

Zuverlässiger Schutz durch Impfung

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird meist durch Zecken übertragen. Die Krankheit beginnt mit Beschwerden wie Kopfschmerzen und Fieber. Bei einem kleinen Teil der Infizierten kann es zu Hirnhaut-, Gehirn- oder Rückenmarksentzündung kommen. Auch eine Übertragung von FSME durch den Verzehr von Rohmilchprodukten ist möglich, aber sehr selten. Die Mehrzahl der FSME-Erkrankungen findet in den Monaten Mai bis Oktober statt.

Einen zuverlässigen Schutz gegen FSME bietet eine Impfung. Diese wird von der Ständigen Impfkommission insbesondere für Menschen in Risikogebieten empfohlen, die in der Freizeit oder beruflich mit Zecken in Berührung kommen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja