Blick auf Perl (Foto: SR)

Winzer beklagen Frostschäden

Nelly Theobald   06.05.2019 | 20:24 Uhr

Die saarländischen Winzer rechnen in diesem Jahr wegen des Kälteeinbruchs mit Ernteausfällen. Der Winzerverband teilte mit, dass 50 Prozent der jungen Triebe in den vergangenen Nächten erfroren seien.

Die gute Stimmung aus dem vergangenen Jahr, in dem die Winzer Rekord-Ernteerträge hatten, ist verflogen. Der Präsident des saarländischen Winzerverbandes, Gerd Petgen, spricht von 50 Prozent Frostschäden in den Weinbergen bei Perl. Und die kalten Nächte seien noch nicht überstanden.

Video [aktueller bericht, 06.05.2019, Länge: 2:04 Min.]
Winzer beklagen Frostschäden

Petgen sagte, er gehe davon aus, dass die Winzer im Saarland deswegen in diesem Jahr 30 bis 40 Prozent Ertragsausfall haben werden. Ein bisschen werde kompensiert, da die verbleibenden Trauben etwas dicker werden könnten.

Kein Schutz vor Frost

Möglichkeiten, die Reben vor Frost zu schützen, sieht er keine. Das ist in den Gärten anders. Da könne vieles abgedeckt werden, erklärt der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz. Dann passiere nichts. Das Unternehmen Erdbeerland teilte mit, dass es durch das Abdecken der Früchte keine größeren Ausfälle gebe.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 06.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen