Feuerwehreinsatz zur Beseitigung einer Ölausbreitung in einem Naturschutzgebiet in St. Ingbert-Rohrbach (Foto: Feuerwehr St. Ingbert)

Feuerwehr rettet St. Ingberter Naturschutzgebiet vor Öl

  30.12.2021 | 15:05 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr hat in St. Ingbert bei einem stundenlangen Einsatz verhindert, dass sich Öl im Naturschutzgebiet im Stadtteil Rohrbach ausbreitet. Das Öl war bereits über den Frohnsbach auf dem Weg in das Gebiet.

Mehrere Stunden lang hat die St. Ingberter Feuerwehr einen Weiher im Stadtteil Rohrbach von Öl befreit. Die Freiwillige Feuerwehr musste am Dienstag und am Mittwoch ausrücken.

Passanten hatten zuvor gemeldet, dass sie Ölgeruch und Verschmutzung durch Schadstoffe auf einem Weiher hinter dem Geistkircher Hof wahrgenommen hatten. Die 15 ehrenamtlichen Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass sich das Öl bereits in den Frohnsbach Richtung Hassel ausgebreitet hatte.

Stundenlanger Einsatz über zwei Tage

Damit drohte das Öl, das Naturschutzgebiet zu erreichen und zu verunreinigen. Zusätzliches Material für die Säuberung musste daraufhin aus Oberwürzbach und Kirkel angefordert werden.

Außerdem errichteten die Einsatzkräfte mehrere Ölsaugbarrieren und Sperren. So schafften sie es, bis zum frühen Dienstagabend die erste Gefahr zu bannen.

Öl wird weiter abgesaugt

Am Mittwoch rückten sie erneut aus und bauten eine Druckluftbarriere der Berufsfeuerwehr ein, womit der Ölfilm zusammengezogen werden konnte. In den kommenden Tagen wird der Schadstoff weiter abgesaugt.

Auch die Polizei, das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz sowie der Abwasserbetrieb der Stadt St. Ingbert waren vor Ort. Gegen 14.30 Uhr am Mittwoch war der Einsatz beendet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja