Mann springt von Turm in Schwimmbecken (Foto: dpa)

Darauf sollten Freibadgänger achten

  11.08.2021 | 11:32 Uhr

Diese Woche kehrt der Sommer ins Saarland zurück. Beste Bedingungen also eines der zahlreichen saarländischen Freibäder zu besuchen. Hier ein Überblick, was Freibadbesucher beachten sollten.

Badespaß ist im Saarland auch in Corona-Zeiten möglich. Seit 9. Juli gibt es keine Testpflicht mehr in den saarländischen Freibädern. Dennoch sollten Freibadgänger daran denken, dass es in einigen Bädern weiterhin nur die Möglichkeit gibt, sich im Internet eine Eintrittskarte zu kaufen.

Andere wiederum setzen nur auf eine Online-Reservierung, also die Buchung eines festen Zeitfensters an einem Tag ohne Bezahlung im Voraus. Um den Andrang vor Ort zu entzerren, werden häufig zwei Zeitfenster angeboten, eines vormittags, eines nachmittags.

Kontaktdaten angeben und Maske tragen

In Neunkirchen hingegen bekommen Freibadbesucher ihr Ticket derzeit nur an der Tageskasse. Kleine Ticket-Kontingente sind für den Vormittag zum Beispiel auch in Saarbrücken an der Tageskasse erhältlich. Es empfiehlt sich vor dem Besuch, auf der Internetseite des jeweiligen Bades zu informieren oder im Bad anzurufen.

In den Bädern gelten entsprechende Hygienekonzepte. Eine Maskenpflicht herrscht beispielsweise im Eingangsbereich oder auf der Toilette. Die Abstandsregelungen sind einzuhalten. Die Kontaktnachverfolgung läuft über die Luca-App oder ein Papier-Formular.

Mehr zum Thema

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja