"Vermieten" steht an den Balkonen eines Mietshauses. (Foto: dpa)

VdK und DGB fordern Stopp von Mieterhöhungen

  19.06.2021 | 19:12 Uhr

Der Sozialverband VdK Saarland hat mehr bezahlbaren Wohnraum gefordert. Der öffentliche Wohnungsbau sei im Saarland praktisch nicht existent. Ein erster Schritt könne der Stopp von Mieterhöhungen sein. Die Gewerkschaft DGB fordert die Ausweitung von Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau und eine stärkere Gemeinwohlverpflichtung von Investoren.

2005 habe es noch 5000 Sozialwohnungen gegeben, inzwischen seien es 560, teilte der Sozialverband VdK Saarland mit. Dem gegenüber stünden für dieses und das nächste Jahr noch 56 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung, die noch nicht eingesetzt worden seien.

Mietenstopp nur erster Schritt

Als einen ersten Schritt fordert der VdK zusammen mit der Gewerkschaft DGB einen Stopp von Miet-Erhöhungen. Ein Mietenstopp sei nur eine kurzfristige Lösung. Die Landesregierung müsse ihn deshalb dafür nutzen, konkrete Pläne für den Bau neuer Sozialwohnungen umzusetzen, sagte VdK-Landesgeschäftsführer Peter Springborn.

„Auch in unserer Landeshauptstadt Saarbrücken sind bezahlbare Mietwohnungen Mangelware. Die Entwicklung der Einkommen kann mit den steigenden Mieten nicht schritthalten", so die DGB-Saar-Regionsgeschäftsführerin Bettina Altesleben. Die Corona-Pandemie habe die Lage noch zusätzlich verschärft.

Investoren stärker auf Gemeinwohl verpflichten

Um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, fordert Allesleeben eine Ausweitung der Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau, eine neue Wohnungsgemeinnützigkeit und ein soziales Bodenrecht. Zudem müssten Kommunen die Investoren bei Neubauprojekten stärker auf das Gemeinwohl verpflichten.

Am Samstag veranstalteten der VdK Saarland und die Gewerkschaft DGB in Saarbrücken einen Aktionstag zum Mietenstopp. Anlass war eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung zur Überbelastung durch zu hohe Mieten in Deutschland. Demnach lebten 2018 fast 60 Prozent der Mieter-Haushalte in Saarbrücken in zu kleinen oder zu teuren Wohnungen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja