Eine Frau hält während einer Funktionsgymnastik der Selbsthilfegruppe eine 1-Kilo-Hantel. (Foto: picture alliance / dpa | Volker Hartmann)

Selbsthilfegruppen können Förderantrag für 2022 stellen

  15.12.2021 | 12:27 Uhr

Die gesetzlichen Krankenkassen nehmen ab sofort wieder Förderanträge von Selbsthilfegruppen im Saarland für das kommende Jahr an. Die Gruppen können eine finanzielle Unterstützung unter anderem für Miete erhalten. Die Antragsfrist endet am 31. Januar 2022.

Die gesetzlichen Krankenkassen stellen zur Förderung der Selbsthilfe 2022 insgesamt 600.000 Euro zur Verfügung. Das hat die Knappschaft mitgeteilt. Die Kassen würden demnach zum Beispiel auch Kosten für regelmäßig anfallende Ausgaben wie Miete, Büroausstattung und Verbandszeitschriften übernehmen.

Hilfe und Beratung auf Augenhöhe

Die Selbsthilfegruppen und -organisationen unterstützten Menschen, sich mit ihrer Krankheit auseinanderzusetzen und zu lernen, mit ihr zu leben. Außerdem böten sie Beratung und Hilfe auf Augenhöhe, begründete die Knappschaft die Förderung durch die Krankenkassen. Ziel der Selbsthilfe sei es, Isolation und gesellschaftliche Ausgrenzung von chronisch kranken Menschen und Menschen mit Behinderung zu überwinden.

Die Anträge auf die Förderung können Selbsthilfegruppen und -organisationen noch bis zum 31. Januar 2022 stellen. Wichtige Informationen und Formulare finden Sie auf der Website der Selbsthilfe Saar.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 15.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja