Plakat Flughafenfest Saarbrücken (Foto: Flughafen Saarbrücken)

Hoch hinaus beim Flughafenfest in Ensheim

  20.08.2017 | 10:40 Uhr

Spektakuläre Flugvorführungen, Rundflüge im Hubschrauber und im Flugzeug sowie alte und neue Flugzeugtypen zum Bestaunen: Beim traditionellen Flughafenfest am Airport Saarbrücken dreht sich heute wieder alles um die Luftfahrt in ihren verschiedenen Facetten. Noch bis 18.00 Uhr gibt es Unterhaltung für die ganze Familie.

Star des Tages ist der aktuelle "Red Bull Air Racing"-Weltmeister Matthias Dolderer. Er startet zwei Mal zu spektakulären Vorführungen in seiner legendären "High Speed Zivko Edge 540V3" und steht zudem für Autogramme zur Verfügung. Die Bundesluftwaffe ist dagegen mit einem Eurofighter Typhoon präsent, den die Besucher auch besichtigen können. Das Flugwerk Mannheim möchte dagegen Oldtimer zeigen. Je nach Verfügbarkeit werden auch aktuell eingesetzte Flugzeugtypen zu sehen sein.

Einmal selbst abheben

Aber nicht nur der fliegerische Teil des Festes lockt. Das Rahmenprogramm bildet den Flughafenbetrieb im Kleinen ab und bietet einen Blick hinter die Kulissen des für die Passagiere kaum sichtbaren Teiles. So gibt es Vorführungen der Spürhundestaffel der Bundespolizei, von Fahrzeugen der Landespolizei und einem Scan-Fahrzeug des Zolls. Außerdem zeigt die Flughafen-Feuerwehr ihre Fahrzeuge im simulierten Einsatz. Und auch Abfertigungs- und Spezialfahrzeuge des Bodenverkehrsdienstes können besichtigt werden.

Wer selbst abheben möchte, hat bei Rundflügen im Hubschrauber und in Flächenflugzeugen dazu die Möglichkeit. Zudem können sich die Besucher in einem Boeing-Simulator selbst als Pilot betätigen. Für die jungen Besucher gibt es ein phantasievoll gestaltetes Kinderprogramm: Bungeespringen, Animation, Kinderriesenrad und Karussell sollen für viel Abwechslung sorgen. Auch auf einer Airbus-Hüpfburg können sich die Kleinen austoben.

An- und Abfahrt

Angesichts des parallel laufenden, regulären Flugbetriebes ist mit einem großen Verkehrsaufkommen zu rechnen. An dem Tag stehen zwar zusätzliche Behelfsparkplätze zur Verfügung. Der Veranstalter empfiehlt den Besuchern jedoch, den kostenlosen Shuttledienst zu nutzen. Busse pendeln ganztägig vom Globus Güdingen und vom Bahnhof Brebach sowie von den Busbahnhöfen in St. Ingbert und Blieskastel aus zum Flughafen.

Über dieses Thema wurde auch in Hallo Saarland auf SR 1 vom 20.08.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen