Schild: „Zentrale Ausländerbehörde Landesaufnahmestelle“ (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Flüchtlingsrat kritisiert Zentrale Ausländerbehörde

Gabor Filipp   01.10.2021 | 18:08 Uhr

Der saarländische Flüchtlingsrat hat scharfe Kritik an der Zentralen Ausländerbehörde geübt. Er wirft der Behörde schlechte Kommunikation und Untätigkeit vor.

Der saarländische Flüchtlingsrat lässt kein gutes Haar an der von Innenminister Klaus Bouillon (CDU) hochgelobten Zentralen Ausländerbehörde (ZAB). Sie sei weder effizienzsteigernd, noch eine "Win-Win-Situation" für die Behörde und die von ihr betreuten Ausländer, wie vom Minister behauptet.

Im Gegenteil: Die ZAB sei in vielen Fällen Wochen lang gar nicht erst erreichbar, telefonisch nicht und auch nicht per E-Mail, so der Flüchtlingsrat. Und wenn die Behörde doch mal erreicht werde, dann gebe es keine Rückmeldungen und Dinge würden nicht erledigt - unabhängig von coronabedingten Widrigkeiten.

Flüchtlingsrat kritisiert Zentralen Ausländerbehörde
Audio [SR 3, Gabor FIlipp, 01.10.2021, Länge: 03:09 Min.]
Flüchtlingsrat kritisiert Zentralen Ausländerbehörde

Auch Studenten und Fachkräfte betroffen

Das habe oft dramatische Konsequenzen, wenn etwa Aufenthaltspapiere nicht fristgerecht verlängert werden könnten: Job-Verlust, keine finanziellen Hilfen, kein Geld mehr für die Miete. Das seien keine Einzelfälle, sagt der Flüchtlingsrat. Betroffen von der Kommunikationslosigkeit und Untätigkeit der Behörde seien auch ausländische Studenten und Fachkräfte.

Es müsse sich vieles ändern, fordert der Flüchtlingsrat. Dazu aber fehle offensichtlich der politische Wille, der auf Abschottung ausgerichtet sei.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 01.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja