Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug (Foto: picture alliance/imageBROKER/dpa)

Flüchtlinge verstecken sich auf LKW

  11.12.2019 | 12:10 Uhr

Die Bundespolizei hat am Mittwochmorgen am Pellinger Tunnel drei Flüchtlinge festgenommen. Sie hatten sich auf der Ladefläche eines LKW versteckt und waren über die A8 geflüchtet, als der Fahrer sie entdeckte.

Der LKW-Fahrer, der aus England kam und über Luxemburg nach Aalen fahren wollte, entdeckte die drei Personen gegen 06.00 Uhr auf seiner Ladefläche an einer Haltebucht am Pellinger Tunnel. Durch die aufgeschlitzte Plane flüchteten der 25-jährige Sudanese und die 21 und 26 Jahre alten Eritreerinnen über die A8.

Da aufgrund von Dunkelheit und starkem Nebel Lebensgefahr für die flüchtenden Personen und die Auofahrer bestand, leiteten Bundes- und Landespolizei sofort eine Großfahndung ein. Auch die französische Polizei beteiligte sich im nahegelegenen Scheuerwald an der Fahndung.

Gegen 07.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte schließlich die drei Personen auf einem Wiesengelände neben der A8 stellen. Die Bundespolizeiinspektion Bexbach ermittelt nun wegen der unerlaubten Einreise gegen die drei Personen, der LKW-Fahrer wird als Zeuge vernommen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja