Aus der Ukraine geflohene Menschen reisen mit dem Bus (Foto: IMAGO / NurPhoto)

Flüchtlinge sollen schnell auf Kommunen verteilt werden

  08.03.2022 | 06:44 Uhr

Im Saarland sollen die erwarteten Ukraine-Flüchtlinge schnellstmöglich auf die Kommunen verteilt werden. Das teilte Innenminister Bouillon (CDU) mit. Zunächst werden sie jedoch in der zentralen Aufnahmestelle in Lebach untergebracht.

Seit Sonntag werden die Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, mit Bussen von Berlin aus in andere Bundesländer gebracht. Flüchtlinge, die auf diesem Weg ins Saarland kommen, werden zunächst in der zentralen Aufnahmestelle in Lebach untergebracht.

Video [aktueller bericht, 07.03.2022, Länge: 2:22 Min.]
Erste ukrainische Geflüchtete kommen in Lebach an

Ankunft verzögert sich

Eigentlich hätten bereits am Sonntagabend zwei Reisebusse in Lebach eintreffen sollen, die Ankunft verzögerte sich allerdings. Bislang gibt es keine belastbaren Informationen, wann es soweit sein wird. Laut Innenminister Klaus Bouillon (CDU) werden Ankömmlinge nach ihrer Registrierung und einem Corona-Test so schnell es geht auf die Kommunen verteilt .

Verteilsystem von 2015

„Wir werden sie nach dem System von 2015 verteilen, das hat sich bewährt. Die Landkreise wissen Bescheid. Die haben die Listen mit den freien Wohnungen von Privatpersonen sowie von den Kommunen“, sagte Bouillon.

Bis zu 1000 Menschen können so untergebracht werden. Sollten es deutlich mehr werden, muss erst einmal auf Dorfgemeinschaftshäuser oder Hallen ausgewichen werden. Um den zumeist Frauen und Kindern einen möglichst stressfreien Aufenthalt zu gewähren, arbeiten drei Hilfsorganisationen Hand in Hand. 

Ankunft über Privatinitiativen

Über private Initiativen waren bereits vor einigen Tagen die ersten Menschen aus der Ukraine im Saarland angekommen. So wie in St. Ingbert: Wie die Stadt am Montag mitteilte, konnten so rund 30 Personen bei Privatpersonen sowie in Aufnahmeunterkünften der Stadtverwaltung untergebracht werden.

Über dieses Thema berichtete der aktuelle bericht am 07.03.2022 im SR Fernsehen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja