Die Feuerwehr löscht einen Brand in einem Papier-Lager in Rohrbach (Foto: Alex Weber/Feuerwehr St. Ingbert)

Rekordeinsatzzahlen für die Feuerwehr

Nelly Theobald   07.05.2019 | 16:49 Uhr

Die Zahl der Feuerwehreinsätze im Saarland war 2018 mit 10.720 auf einem Rekordhoch. 3000 Mal häufiger als 2017 sind die Feuerwehren ausgerückt. Das geht aus der Feuerwehrstatistik des saarländischen Innenministeriums hervor.

Großbrände in den Industriegebieten Dillingen oder Kirkel-Neuhäusel und im Drahtwerk St. Ingbert und zahlreiche kleine Brände in Wohnhäusern – viel Arbeit für die saarländischen Feuerwehren im vergangenen Jahr. Rund 2460 Brände haben sie gelöscht.

Video [aktueller bericht, 07.05.2019, Länge: 3:24 Min.]
Feuerwehrstatistik 2018

Besonders gestiegen ist im Vergleich zu 2017 im vergangenen Jahr aber die Zahl der Hilfeleistungen durch die Feuerwehren. Rund 8260 Mal sind sie dafür ausgerückt - zum Beispiel zum Hochwasser im Juni unter anderem in Kleinblittersdorf oder zu schweren Unfällen und ausgebrannten Lastwagen. Eine Hilfeleistung ist aber auch, wenn die Feuerwehr eine Tür aufbrechen muss, weil zum Beispiel ein Bewohner darin gestürzt ist und dringend Hilfe braucht.

Unwetter
Dossier: Unwetter im Saarland 2018
In der Nacht zum 1. Juni 2018 hat ein Unwetter Millionenschäden in mehreren saarländischen Orten angerichtet. Ein weiteres Unwetter ist am 11. Juni über das Saarland gezogen. In unserem Dossier blicken wir auf die Ereignisse zurück.

1430 Menschen gerettet

Insgesamt konnten bei den Einsätzen rund 1430 Menschen gerettet werden. 80 Menschen konnten nur noch tot geborgen werden. Die Zahl der Feuerwehrmänner und -frauen ist mit rund 11.500 stabil, aber im Zehn-Jahres-Vergleich hat sie um rund 500 abgenommen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten des SR vom 07.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen