Das Sprungbecken des Schwarzenbergbades am 24. Juni 2019 (Foto: imago images / Becker&Bredel)

Feuerwehr zeigt Wasserrettung im Totobad

  20.07.2019 | 10:26 Uhr

Stürzt ein Auto in die Saar, können die Insassen oft nur mit großem Aufwand von der Feuerwehr gerettet werden. Wie das geht, können Badegäste heute Nachmittag im Saarbrücker Schwarzenbergbad erfahren.

Die Berufsfeuerwehr Saarbrücken simuliert im Sprungbecken des Bades den Ernstfall mit einem Dummy, der unter einem Schrottteil eingeklemmt ist. Ein ganzes Auto im Schwimmbad zu versenken, wäre aus praktischen Gründen nicht machbar, so ein Feuerwehrsprecher. Dafür können die Zuschauer im klaren Nass des Bades anders als im trüben Wasser der Saar jeden Schritt der Aktion genau erkennen.

Präsentation von Spezialausrüstung

Zunächst zeigen die Einsatzkräfte, wie sie die Luftversorgung des Opfers sicherstellen. Dann markieren sie die Position der Puppe auf der Wasseroberfläche – unter realen Bedingungen wäre das Opfer unter der Wasseroberfläche schließlich nicht zu sehen. Abschließend wird der Dummy mit einer Hebevorrichtung von dem Schrottteil befreit und an Land gebracht.

Bei der Simulation kommt Spezialausrüstung von Berufstauchern zum Einsatz. Nach dem Ende der Übung können die Besucher diese aus der Nähe betrachten.

Artikel mit anderen teilen