Rückenaufdruck mit der Aufschrift "Feuerwehr" der Feuerwehrmänner  (Foto: picture alliance / Flashpic | Jens Krick)

Corona hat nur geringe Auswirkungen auf Feuerwehr

Florian Mayer   23.06.2021 | 12:42 Uhr

Die Corona-Pandemie hat sich nicht signifikant auf die Einsatzbereitschaft oder die Mitgliederzahlen in den saarländischen Feuerwehren ausgewirkt. Allerdings waren so viele Frauen aktiv wie noch nie. Das zeigt die Feuerwehrstatistik für das vergangene Jahr, die Innenminister Bouillon (CDU) am Mittwoch vorgestellt hat.

Konstante Mitgliederzahlen und nahezu konstante Einsatzzahlen – Innenminister Klaus Bouillon zeigte sich mit der Feuerwehrstatistik 2020 sichtlich zufrieden. Gerade mit Blick auf die Corona-Pandemie seien die Zahlen besonders positiv zu bewerten und das Engagement in den 52 saarländischen Feuerwehren nicht hoch genug zu schätzen, betonte der Minister.

Video [aktueller bericht, 23.06.2021, Länge: 2:57 Min.]
Corona hat nur geringe Auswirkungen auf die Feuerwehr

Neuer Höchststand bei Feuerwehrfrauen

Mit 11.558 aktiven Feuerwehrfrauen und -männern hat sich deren Zahl um lediglich 50 Personen im Vergleich zu 2019 verringert. Bei den Feuerwehrfrauen wurde mit 1185 sogar ein neuer Höchststand im Saarland erreicht. Auch die Zahl der Einsätze blieb mit rund 8246 stabil.

Auch strukturell bleibt es beim Kurs von 2019: Weitere Fusionen und Kooperationen einzelner Löschbezirke sind geplant. Laut Bouillon ist das eine positive Entwicklung, da so Kompetenzen und Kräfte effektiv gebündelt werden könnten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 23.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja