Der Kaiserskorpion den die Feuerwehr in einem Anwesen in Rentrisch einfing (Foto: Christoph Gillmann / Feuerwehr St. Ingbert)

Feuerwehr fängt Skorpion in Rentrisch ein

  26.08.2022 | 07:59 Uhr

Die Feuerwehr ist am Donnerstagabend in Rentrisch zu einem ungewöhnlichen Tiereinsatz ausgerückt. Eine Anwohnerin hatte sich an die Helfer gewandt, weil sie einen Skorpion in einem Treppenhaus gesichtet hatte.

Am Donnerstagabend hat eine Anwohnerin in St. Ingbert-Rentrisch die Feuerwehr verständigt, weil sie einen Skorpion im Haus gefunden hatte.

Ungiftig für den Menschen

Die Einsatzkräfte konnten das exotische Tier fachgerecht einfangen. Wie die Feuerwehr St. Ingbert mitteilte, ergab die anschließende Bestimmung durch einen Experten, dass es sich um das Jungtier eines Kaiserskorpions handelt. Diese Tiere stehen unter Artenschutz und unterliegen einer Nachweispflicht.

Da ihr Gift für gesunde Menschen ungefährlich ist, wird der Kaiserskorpion häufig als Haustier gehalten. Die Stiche des Tieres können allerdings sehr schmerzhaft sein.

Herkunft des Tieres unklar

Nach Feuerwehrangaben wurden die umliegenden Nachbarn befragt, aber niemand habe das Tier vermisst. Daher sei weiter unklar woher es stammt und wie es in das Treppenhaus kam. Das Tier befinde sich nun in Obhut des Tiernotrufs Saarland.  

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.08.2022.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja