Feuerwehrleute bei einem Einsatz (Foto: picture alliance/dpa | David Inderlied)

Feuerwehr verhindert Schlimmeres in Saarbrücker Altenheim

  19.09.2022 | 06:38 Uhr

Durch den Einsatz der automatischen Brandmeldeanlage konnte am frühen Morgen ein größeres Feuer in einem Saarbrücker Altenheim verhindert werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand bereits ein Putzmittelwagen in Brand.

Gegen 1.50 Uhr am frühen Montagmorgen ging der Alarm der automatischen Brandmeldeanlage eines Altenwohnheimes in Alt-Saarbrücken bei der Haupteinsatzzentrale der Feuerwehr Saarbrücken ein. Vor Orten stellten die Einsatzkräfte fest, dass in einem Flur vor den Zimmern ein Putzmittelwagen brannte und der Flur bereits vollständig verraucht war.

Erheblicher Schaden

Das Feuer konnte durch die rechtzeitige Alarmierung der Brandmeldeanlage zwar schnell gelöscht werden. Der Schaden durch Rauch und Hitze in dem betroffenen Bereich ist laut Feuerwehr dennoch erheblich. Die Brandschutztüren verhinderten aber, dass weitere Bereiche des Gebäudes durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Zwei Personen wurden durch den Rettungsdienst zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Ermittlungen der Polizei laufen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 19.09.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja