Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst (Foto: Pixabay)

Feuerwehr-Einsatz im Homburger Mutter-Kind-Haus

  10.03.2020 | 09:00 Uhr

Am Montagnachmittag sind Rettungskräfte zum Christlichen Jugenddorf in Homburg ausgerückt. Mehrere Menschen hatten im Mutter-Kind-Haus über Atemwegsbeschwerden geklagt. Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass im Gebäude ein unbekannter Stoff ausgetreten war.

Insgesamt 15 Menschen kamen nach dem Vorfall, der sich kurz nach 14 Uhr ereignete, zur Beobachtung in verschiedene Kliniken, unter ihnen auch sechs Kleinkinder im Alter zwischen vier Wochen und drei Jahren. Zu schweren Verletzungen ist es laut Polizei nicht gekommen.

Welcher Stoff im Mutter-Kind-Haus genau ausgetreten ist und weshalb, ist laut Polizeiangaben völlig unklar. Ein technischer Defekt wird nach bisherigen Erkenntnissen von den Beamten ausgeschlossen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand den Angaben zufolge nicht. Letzte Messungen hätten ergeben, dass sich der unbekannte Stoff inzwischen verflüchtigt habe.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 09.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja