Symbolbild: Ein Polizist legt eine Person Handschellen an (Foto: IMAGO/Bernd Günther)

Saarländer nach Hasspost gegen Polizei festgenommen

Thomas Gerber   11.02.2022 | 16:07 Uhr

Ein 37-Jähriger aus dem Saarland steht laut Staatsanwaltschaft im Verdacht, im Nachgang zum Kuseler Polizistenmord einen Hasspost gegen die Polizei auf Facebook verfasst zu haben. Am Freitag wurde er festgenommen.

Nach dem Mord an den beiden jungen Polizeibeamten Anfang vergangener Woche bei Kusel sind im Netz Hunderte Hasskommentare gegen die Polizei aufgetaucht. Am Mittwoch wurde deswegen bereits ein 55 Jahre alter Mann aus dem Raum Birkenfeld verhaftet. Heute gab es eine zweite Festnahme - dieses Mal im Saarland.

Hass-Post gegen die Polizei

Ein 37-Jähriger aus dem Saarland steht laut Staatsanwaltschaft im Verdacht, einen Hasspost gegen die Polizei auf Facebook verfasst zu haben. Der Mann hat zwar keinen festen Wohnsitz, soll aber trotzdem den mutmaßlichen Tätern eine Art Belohnung und Unterschlupf angeboten haben.

Auf seiner Facebookseite soll er indirekt zu weiteren Morden aufgerufen haben. Das seien zwei von vielen, jeder komme dran, soll er geschrieben haben. Außerdem habe er polizeifeindliche Videos veröffentlicht.

Fluchtgefahr gegeben

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Billigung von Straftaten sowie Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener vor. Das Amtsgericht sah Fluchtgefahr als gegeben, erließ deshalb Haftbefehl - zumal gegen den 37-Jährigen weitere Strafverfahren anhängig sind, unter anderem wegen häuslicher Gewalt und Bedrohung.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.02.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja