Handschellen hinter dem Rücken (Symbolfoto) (Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka)

Mafia-Boss in Saarbrücken festgenommen

Thomas Gerber   02.03.2018 | 16:28 Uhr

Die Polizei hat am Freitag ein international gesuchtes Mafia-Oberhaupt in Saarbrücken festgenommen. Es handelt sich um den Vize-Boss eines kalabrischen Mafia-Clans.

Spektakuläre Szenen am Freitagnachmittag in der Saarbrücker Innenstadt: Ermittler des Dezernats "Organisierte Kriminalität" nehmen auf offener Straße Emanuele C. fest, werfen ihn zu Boden, legen ihm Handschellen an. Der 31-Jährige stammt aus aus der 20.000-Einwohnerstadt Palmi in Kalabrien und ist stellvertretender Chef des sogenannten Gallico Clans, dessen oberster Boss bereits seit längerem in Italien in Haft ist. Der Clan gehört zur Ndrangheta, der kalabrischen Mafia.

Verfolgung von Ehefrau

Emanuele C. werden Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung sowie Schutzgelderpressung und kleinere Drogendelikte vorgeworfen. Seit Jahren war er offenbar untergetaucht. Als seine Ehefrau am Freitag nun unter falschem Namen von Italien zum Flughafen Hahn flog, bekam zunächst die rheinland-pfälzische Polizei einen Tipp vom BKA. Vom Hahn fuhr die Frau in einem Fahrzeug mit Saarlouiser Kennzeichen nach Saarbrücken. Die saarländischen Fahnder übernahmen später die Verfolgung und konnten Emanuele C. festnehmen. Der 31-Jährige wird nun dem Haftrichter vorgeführt, der dann über seine Auslieferung nach Italien entscheidet.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 2.3.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen