Historischer Lufttransporter der Luftwaffe, Transall C 160 (Foto: IMAGO / Eibner)

Ferienwohnung in Bundeswehr-Flugzeug in Zweibrücken geplant

Markus Person   08.12.2021 | 09:54 Uhr

Am Flughafen im saarländischen Nachbarort Zweibrücken wird bis 2023 die erste Ferienwohnung in einer ehemaligen Bundeswehr-Transportmaschine entstehen. Ein Unternehmer aus dem Hunsrück hat dafür eine ausgesonderte Transall erworben, die am Dienstag am Airport Zweibrücken gelandet ist.

Am Dienstag hat die Transall des Lufttransportgeschwaders 63 von Hohn in Schleswig-Holstein aus in ihren letzten Flug antreten. Nach der Landung in Zweibrücken erhält sie dort ihren endgültigen Standort, danach wird die Maschine entmilitarisiert.

Bis 2023 wollen zahlreiche Helfer und Firmen den Bundeswehrflieger dann in ein Ferienhaus für bis zu sechs Personen umbauen. Doch nicht nur die touristische Nutzung soll künftig im Vordergrund stehen, heißt es vom Käufer und Projektleiter Dominik Weil.

Video [aktueller bericht, 07.12.2021, Länge: 3:04 Min.]
Transall soll zum Feriendomizil ausgebaut werden

Mieteinnahmen sollen teilweise an Stiftung gehen

So sollen die ersten 100 Übernachtungen kostenlos Personengruppen angeboten werden, denen man in Pandemiezeiten zu besonderem Dank verpflichtet sei - beispielsweise Krankenhauspersonal oder Supermarktmitarbeitern. Außerdem fließt ein Teil der Mieteinnahmen künftig an die Stiftung "Hilfe für Bundeswehr-Kinder in Not".

Möglich machte den Kauf der Transall die Bundeswehr selbst. Dort werden alle Maschinen des Typs C-160 nach und nach außer Dienst gestellt und durch Flugzeuge des Typs Airbus A-400 M ersetzt.

Das zukünftige „Trallotel" ist in Zweibrücken angekommen
Audio [SR 3, Markus Person, 07.12.2021, Länge: 02:56 Min.]
Das zukünftige „Trallotel" ist in Zweibrücken angekommen

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 07.12.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja