Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Großeinsatz am Stausee wegen Missverständnis

  09.08.2020 | 09:44 Uhr

Mit Hubschrauber und Rettungsbooten suchten Einsatzkräfte am Freitagnachmittag eine vermisste Person im Stausee Losheim - letztlich ein Fehlalarm. Ein Missverständnis hatte zu dem Großeinsatz geführt.

Eine 40-jährige Frau hatte die Einsatzkräfte alarmiert, weil ihr 44-jähriger Mann vom gemeinsamen Schwimmausflug durch den See nicht mit ans Ufer zurückgekehrt war, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Frau hatte allerdings nicht mitbekommen, dass ihr Mann ihr in der Mitte des Sees signalisiert hatte, den See komplett zu durchschwimmen und anschließend zu Fuß zurückzukehren.

Als sie selbst ans Ufer zurückkehrte, vermisste die 40-Jährige ihren Mann und setzte die Rettungskette in Gang. Aufgeschreckt durch die Hektik und den Rettungseinsatz lief der Mann, der mittlerweile am anderen Ufer angekommen war, zu seinem Liegeplatz zurück und klärte das Missverständnis auf.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja