Faasend 2019 - der Rosenmontagsumzug in Saarbrücken-Burbach (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

Umzüge in Burbach und Neunkirchen abgesagt

mit Informationen von Jürgen Rinner   14.01.2022 | 14:29 Uhr

Die beiden größten Fastnachtsumzüge des Saarlandes - in Saarbrücken-Burbach und Neunkirchen - fallen in diesem Jahr aus. Grund ist laut dem Vorsitzenden des Verbands der saarländischen Karnevalsvereine die aktuelle Corona-Lage.

Die Corona-Pandemie macht den Fastnacht-Fans im Saarland erneut einen dicken Strich durch die Rechnung. Wie schon im vergangenen Jahr fallen auch 2022 die Rosenmontagsumzüge in Burbach und in Neunkirchen aus.

In der Regel Hunderttausende Zuschauer

Der Vorsitzende des Verbands der saarländischen Karnevalsvereine, Hans-Werner Strauß, sagte dem SR, die veranstaltenden Vereine hätten sich angesichts der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Auflagen zu diesem Schritt entschieden. Die Entscheidung in Saarbrücken sei erst am Donnerstagabend nach reiflicher Prüfung gefallen.

Die beiden Umzüge in Burbach und Neunkirchen sind die größten im Saarland. In Burbach waren vor der Pandemie 200.000 Zuschauer keine Seltenheit. In Neunkirchen waren stets 100.000 Menschen zum Umzug gekommen.

Zuvor hatten waren bereits die Fastnachtsumzüge in der St. Ingbert, Hassel, Oberwürzbach und Rentrisch abgesagt worden. Dort planen die Vereine aber teilweise kleine Veranstaltungen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 14.01.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja