Lesbisches Prinzenpaar (Foto: Stefan Jung)

Lesbisches Prinzenpaar darf doch zur Wahl

Frank Falkenauer / Onlinefassung: Axel Wagner   17.01.2020 | 16:48 Uhr

Das Fastnachts-Prinzessinnenpaar vom Kleinblittersdorfer Karnevalsverein „Rebläuse“ darf nun doch an der Wahl zum „Prinzenpaar des Jahres“ teilnehmen. Das ergab ein Treffen zwischen dem Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) und dem Verein.

Beide Seiten haben sich am Freitagnachmittag getroffen und darauf geeinigt, dass Heike II. und Ute I. bei der Wahl am Sonntag in einer Woche antreten dürfen. Das werden sie aber nicht tun, um nach dem öffentlichen Interesse der letzten Tage den Wettbewerb nicht zu verzerren.

Video [aktueller bericht, 17.01.2020, Länge: 3:12 Min.]
Lesbisches Prinzessinnenpaar für Wahl zugelassen

Jung zufrieden über Öffnung

„Rebläuse“-Präsident Stefan Jung zeigte sich nach dem Gespräch zufrieden und spricht von einer guten Einigung, bei der der Verband sich geöffnet habe. Obwohl die Anmeldefrist bereits abgelaufen ist, können sich gleichgeschlechtliche Prinzenpaare für die Wahl beim Prinzenfrühstück noch bis Mittwoch, 22. Januar 2020, nachmelden.

VSK-Präsident Strauß will die nächste Mitgliederversammlung im Sommer entscheiden lassen, ob die Einladung in Zukunft immer auch für gleichgeschlechtliche Prinzenpaare ausgeschrieben wird.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja