Eine Fachärztin für Allgemeinmedizin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus. (Foto: picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Für wen lohnt sich die Auffrischungs-Impfung?

  24.09.2021 | 14:16 Uhr

Am 6. September hat das Saarland mit den Auffrischungs-Impfungen in Pflegeeinrichtungen begonnen. Die Arztpraxen starten erst später. Aber für wen ist die Booster-Impfung zum Schutz vor einer Coronainfektionen überhaupt sinnvoll?

Anfang August haben die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschlossen, im September mit Auffrischungs-Impfungen gegen das Coronavirus zu starten. Das Saarland machte den Auftakt in der zweiten September-Woche.

Zunächst soll laut dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz folgenden Personen ein Angebot für eine Auffrischungsimpfung gemacht werden:

  • Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und anderen Einrichtungen mit vulnerablen Personengruppen
  • immungeschwächten Personen
  • Höchstbetagten
  • Pflegebedürftigen im eigenen Haushalt

Darüber hinaus sollen auch die Menschen ein Impfangebot erhalten, die bislang nur mit den Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden.

Auffrischungsimpfungen starten nächste Woche
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 03.09.2021, Länge: 02:38 Min.]
Auffrischungsimpfungen starten nächste Woche

Für wen ist die Drittimpfung sinnvoll?

Mehrere Experten wie der Berliner Virologe Dr. Christian Drosten und sein Frankfurter Kollege Dr. Martin Stürmer gehen davon aus, dass es zumindest für den Moment ausreicht, ältere und immungeschwächte Personen ein drittes Mal gegen Corona zu impfen.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat sich noch nicht zu diese Frage geäußert. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts laufen derzeit zu den Auffrischungimpfungen mehrere internationale Studien - im Laufe des Septembers werden hier noch wichtige Erkenntnisse erwartet. Die will die Stiko abwarten, bevor sie eine Empfehlung abgibt. In vier bis fünf Wochen könnte es also mehr Klarheit zu dieser Frage geben.

Kann ich jetzt schon eine Booster-Impfung bekommen?

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Saarland geht davon aus, dass die meisten Arztpraxen mit den Auffrischungsimpfungen abwarten, bis die offizielle Impfempfehlung der Stiko vorliegt. Der KV-Vorstand Joachim Meiser schätzt, dass im Saarland grundsätzlich etwa 120.000 Personen für eine Auffrischungsimpfung in Frage kommen - vor allem chronisch Kranke und über 80-Jährige.

Weitere Fragen rund um die Auffrischungs-Impfungen - etwa, warum hierfür ausschließlich mRNA-Impfstoffe vorgesehen sind und wie es mit Haftungsfragen aussieht - beantwortet die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung auf ihrer Internetseite infektionsschutz.de.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 01.09.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja