Justizia (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

40-Jähriger kommt nach tödlichem Streit in Psychiatrie

  17.03.2020 | 20:25 Uhr

Ein 40-Jähriger kommt nach der Tötung seiner Mutter und seines Halbbruders in ein psychiatrisches Krankenhaus. Der Mann soll im September 2019 außerdem seinen Halbbruder getötet haben.

Der Mann leidet an einer paranoiden Schizophrenie, das hat das Landgericht Saarbrücken mitgeteilt. Er soll im vergangenen September in Dudweiler seine 72 Jahre alte Mutter mit einem Küchenmesser erstochen haben. Anschließend soll er seinen 32-jährigen Halbbruder getötet haben.

Der Saarbrücker stand seit Freitag vor Gericht. Die Kammer verzichtete auf einen weiteren Prozesstag.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 17.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja