Rasen (Foto: dpa)

Gartenhausbesitzerin bezieht das falsche Grundstück

  23.07.2020 | 12:39 Uhr

Die Polizei hatte es in Güdingen am Mittwoch mit einem ungewöhnlichen Verwechslungsfall zu tun: Der Besitzer eines Wochenendgrundstücks hatte Einbrecher gemeldet. Vor Ort trafen die Beamten auf eine Frau, die glaubte, das Grundstück gekauft zu haben.

Der Eigentümer des Gartengrundstücks auf dem Güdinger Berg hatte sich an die Polizei gewandt, weil das Schloss am Eingangstor ausgetauscht worden war und er vermutete, dass sich Fremde in seinem Wochenendhaus aufhielten.

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass eine 53-jährige Saarbrückerin und ihre Kinder das Grundstück genutzt hatten. Die Frau glaubte, das Grundstück von einer Maklerin gekauft zu haben. Dabei handelte es sich jedoch vermutlich um das Nachbargrundstück. Die Frau bezog das falsche Gartenhaus, tauschte die Schlösser aus und begann das Haus umzubauen. Ihre Kinder grillten und zelteten auf dem Grundstück.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu diesem kuriosen Irrtum kommen konnte.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja