Eine Person hält den Telefonhörer in der Hand. (Foto: IMAGO / Fotostand)

Polizei warnt wieder vor falschen Ermittlern am Telefon

  06.04.2022 | 13:29 Uhr

Nachdem am Dienstag in Saarbrücken eine Frau am Telefon überrumpelt und um ihren Goldschmuck gebracht wurde, warnt die Polizei erneut vor Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben und die Angerufenen mit erfundenen Geschichten unter Druck setzen.

Eine 64 Jahre alte Frau aus dem Regionalverband Saarbrücken erhielt am Dienstag einen Anruf von zwei unbekannten Frauen. Eine gab sich als Polizeibeamtin aus, die andere als Tochter der 64-Jährigen.

Beide erzählten dem Opfer von einem schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, in den die Tochter im Ausland verwickelt worden sei.

Vielzahl von Anrufen im Saarland

Um weiteren Schaden von der Tochter im Ausland abzuwenden, geht die Lügengeschichte weiter, werde eine hohe Kaution gefordert, die die 64-Jährige erbringen müsse. Die Frau übergab infolge des Anrufs einem unbekannten Abholer hochwertigen Goldschmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Insgesamt kam es am Dienstag zu einer Vielzahl von betrügerischen Anrufen im gesamten Saarland. Bis auf diesen einen Fall blieben alle bislang bekannten Versuche erfolglos.

Die Polizei rät bei Anrufen von unbekannten Personen zur Vorsicht: Machen Sie keine Angaben zu den eigenen finanziellen Verhältnissen! Übergeben Sie kein Bargeld und auch keine Wertgegenstände an Unbekannte!

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja