Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Polizei findet nach Zweirad-Unfall Cannabis

  09.09.2020 | 06:30 Uhr

Ein 18-jähriger Radfahrer ist am Dienstagabend auf der Eichendorffstraße in St. Ingbert unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt worden, bei dem ein Pedelec-Fahrer verletzt wurde. Dabei hatte der Radfahrer gleich doppelt Pech: Bei der Unfallaufnahme fand die Polizei bei ihm Cannabis.

Der 17 Jahre alte Fahrer eines Pedelecs, eines Fahrrades mit Elektroantrieb, war gegen 18.40 Uhr auf der Eichendorffstraße unterwegs. Der 18-jährige Radfahrer fuhr vor ihm und wollte nach links auf die Annastraße abbiegen.

Pedelec-Fahrer verletzt

Der Pedelec-Fahrer erkannte dies jedoch zu spät, kollidierte mit dem 18-Jährigen und rutschte außerdem noch gegen zwei geparkte Motorräder, wovon eines wiederum gegen ein geparktes Auto fiel. Der 17-Jährige verletzte sich dabei am Kopf. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Unfallaufnahme fanden dann Beamte der Polizei in der Satteltasche des 18-jährigen Radfahrers Cannabis. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Besitzes von Betäubungsmitteln. Unter Drogeneinfluss stand er bei dem Unfall jedoch nicht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja