Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mutmaßlicher Räuber und Brandstifter auf der Flucht

Sarah Sassou   05.08.2020 | 18:26 Uhr

Die Polizei sucht nach einem mutmaßlichen Serienstraftäter aus Saarbrücken-Güdingen. Der Mann soll seit Montag mehrere Brände gelegt und mehrere Tankstellen überfallen haben. Er befand sich laut Polizei zuletzt auf der Flucht durch Bayern Richtung tschechische Grenze.

Brandstifter weiterhin auf der Flucht
Audio [SR 1, (c) Daniel Simarro, Stephan Laßotta, 05.08.2020, Länge: 02:34 Min.]
Brandstifter weiterhin auf der Flucht

Der 32-Jährige Christian Cinquemani aus Güdingen soll am Montagmorgen in Kleinblittersdorf ein Auto mit französischem Kennzeichen gestohlen haben und damit zu einem Überfall auf eine Tankstelle in Spiesen-Elversberg gefahren sein. Anschließend soll er ein Feuer in seinem Elternhaus in Güdingen gelegt haben.

Anschließend flüchtete er offenbar nach Rheinland-Pfalz. An seiner Arbeitsstelle im südpfälzischen Berg hat er den Angaben zufolge dann ein Firmengebäude angezündet.

Flucht trotz Unfall fortgesetzt

Seine Fahrt ging danach offenbar weiter bis nach Bayern. In der Oberpfalz soll er an der A 93 eine weitere Tankstelle überfallen haben – bewaffnet mit einer Pistole habe er Bargeld und Zigaretten erbeutet. Bei seiner anschließenden Flucht habe er einen Unfall gebaut und sich mit seinem Wagen überschlagen. Dabei sei er verletzt worden.

Das hielt ihn aber offenbar nicht davon ab, seine Flucht fortzusetzen: Er stahlt den Wagen eines Ersthelfers, der an der Unfallstelle angehalten hatte. Damit soll er dann Richtung tschechische Grenze gefahren sein. Die Polizei schließt nicht aus, dass er sich bereits in Tschechien befindet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja